Orientierung – Reise

Wer eine Reise tut… erlebt viel, entspannt sich, lüftet das Hirn aus, erweitert seinen Horizont, lernt neues kennen….

Warum geh ich denn auf eine Reise – ins Unbekannte, ins Dunkle, ja vielleicht sogar Gefährliche??? Und bleib nicht zu Hause, wo‘s warm und gemütlich ist??

Es sind deine GEFÜHLE! Ja ohne langes drumrumreden, sag ich‘s so grad raus. Es sind deine starken Emotionen, die dich hinausschicken in die Welt, um etwas zu erleben, und gleichzeitig, damit du dich selbst spürbar machst.

Du findest, das sei ein provokativer Ansatz, esoterisch oder … Gerede? Dann hast du jetzt bestimmt ein stark ablehnendes oder abwehrendes Gefühl gehabt. Oder stimmst du der Aussage komplett zu und bist erleichtert, dass es noch mehr Menschen gibt, die das gleiche empfinden?

Beides ist in Ordnung. Denn eine große Emotion ist der erste Schritt auf dem Weg in eine Veränderung, in eine Entwicklung und weiter hinein in die Reise des Lebens.

Um dich selbst besser kennen zu lernen und verstehen.

Gerne erzähl ich dir im Folgenden, wie mein Bezug zu starken Gefühlen aussieht und warum ich diese als grundlegende Wegweiser für meine Lebensreise und ganz besonders für die Reise „BabybauchSingen“ sehe.

Ein Aspekt ist mir besonders wichtig geworden und es ist mir ein Herzensanliegen, dass du ihn kennst:

Ich bin ein als Zyklus-Wesen und lebe in einer zyklischen Welt. Das beste Beispiel sind die Jahreszeiten, Winter/Frühling/Sommer/Herbst, die sich stets wiederholen und deren Ablauf klar und kraftvoll ist. Jede Zeit hat dabei ihre eigene Energie und bietet die Möglichkeit sich auszuleben. Unterm Strich gleichen sie sich aus.

Meine Kompassnadel zeigt nun auf einen Zyklus, der aus diesem Schema scheinbar rausfällt und ganz anderen Gesetzten folgt: der Schwangerschaft.

Und für diese Reise fertige ich gerade eine Karte an. Und es erwarten uns spannende Sachen, die vielleicht doch anders sind, als sie zunächst scheinen.

Du bist herzlich eingeladen mitzugestalten, mitzulesen, einfach dabei zu sein, die Früchte mit mir zu ernten, dich inspirieren zu lassen oder es anderen Menschen weiterzuleiten, wenn du denkst, dass das ein Mehrwert oder ein Gewinn für sie sein könnte.

Mein Werkzeug für die kommende Zeit ist die Musik und mein Ratgeber der kleine Kookaburra.

Ich wage es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1