Rituale im Jahreszyklus

Erlebnis Jahreszeiten-Zyklus

– Rituale, die dir Halt&Orientierung geben

–> im Alltag

–> für LEBEN!!

Rituale – Die Erinnerung an (altes) Wissen und eine praktische Umsetzung für deinen Alltag. Sie erden dich und verbinden dich wieder mit dir selbst und der Natur.
Sie sind der Schlüssel, damit du kraftvoll und zufrieden deinen Alltag meisterst.
Gesang und Geschichten sind unsere Hauptelemente in den Ritualen.

Erlebe die Jahreszeiten neu und nutze ihre Kraft für dich und dein Leben.

Die Rituale sind Erinnerung an (altes) Wissen und zugleich praktische Umsetzung für deinen Alltag. Sie sind wegweisende Momente und verbinden DICH mit der Natur.

Da sie zu Übergangszeiten (z.B. Ostara = Frühjahrsbeginne) – sogenannten Krisenmomenten – stattfinden, geben dir diese Rituale Halt & Orientierung, weil…

  • … sie dich anleiten gebührend Abschied zu nehmen vom Alten.
  • … sie dich in das Neue schützend begleiten.
  • … sie das Leben feiern.

Wir feiern mit Gesang und Geschichten.

Folgende Rituale kannst du erleben und für dich nutzen:

  • 25.12.-5.1. Rauhnächte (+Mittwinter/Wintersonnwende)
  • 1. Februar: Lichtfest
  • 21. März: Frühjahrsbeginn (Ostara)
  •  1. Mai: Maifest
  • 21. Juni: Mittsommer/Sommersonnwende
  • 1. August: Schnittfest
  • 23. September: Herbstfest
  • 1. November: Novemberfest (Totengedenkfest)
  •  21. Dezember Mittwinter/Wintersonnwende (+Raunächte)
  • Vollmond: Mondsingen für Frauen

Info: Der Ort des Events variiert – Bitte gut lesen.

Somit machen die Rituale die Fülle des Lebens für Dich sichtbar und nähren deinen Geist und deine Seele. Du gehst kraftvoll und zufrieden durch deinen Alltag, denn du bist mit dem Wissen erfüllt, dass deine Wurzeln stark sind und du die Fähigkeit hast, beflügelt durch dein Leben zu gehen.

Was TeilnehmerInnen sagten:

Ein wunderbares Ritual im Lagerfeuer. Sarah ist so eine empathische, einfühlsame Kursleiterin und die Feier war ganz magisch. Ich freue mich schon sehr auf die Rauhnächte mit ihr!

Melanie

Sarah hat das so schön begleitet. In mir hat sich ganz viel bewegt an diesem Abend. Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Samantha